Historische Häuser & mehr

Eine kurze Geschichte der Kopfsteinpflaster


Die Acorn Street in Bostons Beacon Hill ist eine der wenigen echten Kopfsteinpflasterstraßen der Stadt. Foto: blog.oyster.com

Ein Spaziergang durch die historischen Viertel vieler älterer amerikanischer Städte offenbart einen rustikalen und romantischen Straßenstandard der Vergangenheit: Kopfsteinpflaster.

Kopfsteinpflaster stammt aus der Antike, mit vielen vorrömischen Kopfsteinpflasterstraßen aus dem 3. und 4. Jahrhundert. Sie wurden im Laufe der Geschichte weltweit eingesetzt - hauptsächlich in Europa, aber auch in Lateinamerika - und sind immer noch in Gebrauch und werden sorgfältig gewartet (Steine ​​werden von Hand ersetzt und arrangiert).

Kopfsteinpflaster sind am strengsten definierte, abgerundete, vom Wasser abgenutzte Steine, mit denen Straßen gepflastert werden. Sie wurden traditionell in Sand gelegt und manchmal mit Mörtel gebunden. Ihre Verwendung hatte viele Vorteile. Auf den Kopfsteinpflasterstraßen bildeten sich keine Furchen, und sie wurden nicht matschig oder staubig wie auf unbefestigten Straßen. Mit Sand gesetzte Pflastersteine ​​sorgen für eine durchlässige und „flexible“ Fahrbahn. Sie knacken nicht bei Bewegungen im Boden, die durch Einfrieren und Heben verursacht werden. Kopfsteinpflaster ist zwar laut, was ein furchtbarer Nachteil zu sein scheint, aber das Klappern von Hufen und Autos über Kopfsteinpflaster warnt Fußgänger vor dem Weg.

Kopfsteinkirche / Orleans Historical Society. Foto: orleanshistory.org

Kopfsteinpflaster geriet schließlich in Ungnade für abgebaute Granitpflaster oder belgischen Block, bei denen es sich um relativ regelmäßige, rechteckige Steine ​​handelt, die in einem Muster angeordnet sind. Diese waren im 19. Jahrhundert wesentlich ruhiger und sicherer als Kopfsteinpflaster und werden heute von den meisten Menschen als „Kopfsteinpflaster“ bezeichnet.

Kopfsteinpflaster wurde nicht nur auf die Straße verbannt. In Gegenden, in denen sich die Gletscher zurückgezogen haben, wie in der Region Finger Lakes in New York, standen reichlich abgerundete Pflastersteine ​​zum Bauen zur Verfügung. Das Angebot half beim Bau von Häusern, Tavernen, Fabriken, Schulen, Kirchen und anderen Strukturen in Teilen des Staates New York und Kanadas.

Kopfsteinpflaster hat heute in modernen Anwendungen seinen Platz. Sie werden natürlich bei der Restaurierung verwendet. Sie werden jedoch häufig auf Plätzen, Parks und Einkaufszentren in neuen Städten als herausragendes Gestaltungselement verwendet. Dieser Designeinfluss hat sogar Einfahrten und Terrassen in Wohngebieten erreicht. Mit diesem wachsenden Markt können jetzt sowohl geborgene als auch neue Materialien aus Kopfsteinpflaster mit zunehmender Leichtigkeit und sinkenden Kosten gefunden werden.

Wenn Sie also diese romantischen Spaziergänge durch die Kopfsteinpflasterstraßen der älteren amerikanischen Städte lieben, können Sie buchstäblich einen Teil des Charmes der alten Welt direkt vor Ihre Haustür bringen.

Weitere Informationen zu Pfaden und Pflastersteinen finden Sie unter:

Straßenfertiger 101
10 Straßenfertiger der Spitzenklasse
Gartenwege: 12 leicht nachzuahmende Steinwege

Schau das Video: Ruhrpott AG Kopfsteinpflaster (Juni 2020).