Bauleitung

Haupterneuerung: Das Layout


Es gibt eine gemeinsame Philosophie hinter den ansprechendsten und praktischsten Innenräumen. Grundlegend für diese Philosophie ist ein Organisationsprinzip: Das Zuhause ist in drei Hauptbereiche zu unterteilen.

Die erste umfasst die privaten Bereiche des Hauses, hauptsächlich die Schlafzimmer. Die zweite ist, wo die Hausarbeit erledigt wird, einschließlich der Küche und in einigen Fällen eines Wirtschaftsraums und eines sekundären Eingangsbereichs, in dem Stiefel und Regenmäntel entfernt und verstaut werden. Der dritte Bereich dient der Entspannung und kann ein Wohnzimmer, ein Esszimmer und ein Familienzimmer umfassen. In einigen Häusern kann es Unterteilungen innerhalb dieser drei Hauptabteilungen geben, wie in Fällen, in denen die Entspannungsbereiche sowohl öffentliche Bereiche, in denen die Familie Besucher unterhält (wie ein formelles Wohnzimmer und ein Esszimmer), als auch private Entspannungsbereiche, die im Allgemeinen reserviert sind Familiengebrauch, wie ein Jugendpartyraum oder eine Studie.

In einem übersichtlichen Haus sind diese Bereiche sowohl physikalisch als auch philosophisch voneinander getrennt. Die Schlafzimmer befinden sich häufig am besten am anderen Ende des Hauses als die Unterhaltungsbereiche, damit die Schläfer nicht routinemäßig durch das Lachen und die Energie der Nachtschwärmer im Haus gestört werden. Die Arbeitsbereiche können auch von öffentlichen Bereichen getrennt sein, damit die Gäste auf dem Weg zum Esstisch keine Wäschestapel sehen müssen. In kleineren Häusern überlappen sich die Schlaf-, Arbeits- und Ruhebereiche des Hauses eher.

Betrachten Sie Ihr Zuhause in diesem Zusammenhang: Trennt seine Aufteilung das Leben des Hauses in Bereiche? Werden Sie bei der Überlegung, welche Änderungen Sie vornehmen möchten, diese Aufteilung von Arbeits-, Spiel- und Schlafbereichen berücksichtigen? Haben Sie spezielle Kriterien, die Ihr Denken beeinflussen sollten, wie die Begeisterung eines Teenagers für Headbangen-Rock oder die Liebe eines Vaters für Streichquartette?