Kauf & Verkauf von Häusern

Verkauf an Senioren: So gewinnen Sie ältere Käufer von Eigenheimen


In der Vergangenheit sind Rentner nach Süden geflohen und haben den Nordosten, den mittleren Atlantik und den mittleren Westen zugunsten eines sonnigeren und milderen Klimas gemieden. Aber für ältere Leute ist es heute eine andere Geschichte: Alternde Baby-Boomer mögen verkleinern, aber mit größerer Häufigkeit entscheiden sie sich dafür nicht geografisch zu verlagern.

Was bedeutet das alles für Hausverkäufer? Herkömmliche Verlockungen wie ein großzügiger Garten ziehen möglicherweise kein Interesse auf sich. Vielmehr können durchdachte Verbesserungen wie Haltegriffe und Rollstuhlrampen mehr für die Marktfähigkeit Ihres Immobilieneintrags bedeuten.

• Design zählt. Egal wie praktisch die Verbesserung ist, wenn sie angesichts der Sensibilität der Käufer im Trend liegt, ist es unwahrscheinlich, dass sich Ihre gut gemeinte Investition rentiert. Übersetzung: Anstatt unbeholfen eine Sperrholzrampe über die Treppe auf Ihrer Veranda zu stützen, nehmen Sie sich die Zeit (und geben Sie das zusätzliche Geld aus), um die Zugänglichkeit einzuleiten, ohne diejenigen zu entfremden, die keine Hilfe benötigen oder wollen.

• Rekrutieren Sie Profis. Ignorieren Sie nicht die Fachkenntnisse von Architekten und / oder Landschaftsgestaltern, wenn Sie Wohneinrichtungen bauen, um den Alltag von Senioren zu erleichtern. Dies gilt insbesondere dann, wenn für Ihre Umbauarbeiten eine Zugangsrampe vorgesehen ist. Ein Architekt kann zum einen sicherstellen, dass das Projekt den Standardspezifikationen entspricht. Auf der anderen Seite kann ein Landschaftsarchitekt den Grad der Beeinträchtigung der Bordsteinanmutung Ihrer Immobilie minimieren.

• Prahlen mit Rechten. Eine Hausbesitzerin hatte einen Aufzug in ihrem Ranchhaus installiert. Der Aufzug sorgte dafür, dass ihr Ehemann den fertigen Keller erreichen konnte, in dem oft Familienfeiern stattfanden. Der Fahrstuhl erwies sich auch im Unterhaltungsbereich als praktisch, da Servierplatten und schmutziges Geschirr problemlos zwischen Küche und Partyraum transportiert werden konnten. Eine Investition von 20.000 US-Dollar, berichtet der Hausbesitzer. Der Aufzug ist sowohl eine Zugänglichkeitsmaßnahme als auch eine Lifestyle-Annehmlichkeit.

• Barrierefreiheit integrieren. Nicht mehr nur praktisch, sondern auch ästhetisch wertvoll. Hersteller von Badarmaturen und -ausstattungen bieten jetzt beispielsweise rollstuhlgerechte Toiletten mit skulpturalem Flair oder Haltegriffe an, die wie elegante Handtuchhalter aussehen. Wenn Sie auf barrierefreien Elementen im Einklang mit der Qualität der Entscheidungen bestehen, die an anderer Stelle im Haus getroffen wurden, sind die barrierefreien Funktionen für diejenigen, die sie benötigen, offensichtlich und für diejenigen, die sie nicht benötigen, transparent.