Rasen & Garten

Sie möchten also… eine Kräuterspirale pflanzen


Nachhaltige Landwirtschaft ist der letzte Schrei, auch zu Hause. Suchen Sie einen einfachen Weg, um teilzunehmen? Versuchen Sie, eine DIY-Kräuterspirale aufzubauen.

Eine Kräuterspirale ist ein äußerst produktives Design, das die Prinzipien der Bepflanzung, des Wasserschutzes und der Raumeffizienz kombiniert, um einen Garten zu schaffen, der, obwohl er optisch atemberaubend ist, eine Fülle von Küchenkräutern hervorbringt, die selbst ein professioneller Koch genießen würde.

Zwischen einem und zwei Metern Durchmesser erreicht eine Kräuterspirale in der Mitte etwa die gleiche Höhe und fällt ab, während sie sich auf Bodenniveau abwickelt. Diese Architektur schafft eine ideale Mikroumgebung für verschiedene Kräuter, von denen jedes leicht unterschiedliche Wachstumsbedingungen bevorzugt.

Sonnenhungrige Pflanzen wie Rosmarin und Oregano, die eine bessere Drainage benötigen, gedeihen darüber hinaus. Pflanzen, die mehr Feuchtigkeit benötigen, zum Beispiel Minze oder Petersilie, profitieren vom natürlichen Wasserfluss, der durch das Gefälle der Spirale entsteht.

Es wird empfohlen, dass die Basis nach Norden zeigt. Auf diese Weise erhält eine Seite der DIY-Kräuterspirale die Morgensonne, während die andere Seite am späten Nachmittag warme Strahlen erhält. Für verschiedene Tagesabschnitte genießt jede Seite Schatten vor der Hitze der Sonne.

Eine Kräuterspirale übertrifft den traditionellen Kräutergarten auf folgende Weise:

1. Benötigt weniger Platz. Das spiralförmige Design ist kreisförmig und vertikal zugleich und ermöglicht es Gärtnern, viel mehr Kräuter anzubauen, als dies sonst möglich wäre. Dies macht es zu einer intelligenten und praktischen Option für Personen mit begrenztem Platz im Freien.

2. Mikroklima. Allein aufgrund ihrer Form und Struktur schafft die Spirale auf natürliche Weise Gebiete mit sonnigem, trockenem Boden und schattigem, feuchtem Boden. So können auch auf kleinem Raum unterschiedliche Anlagen mit unterschiedlichen Anforderungen glücklich nebeneinander existieren.

3. Zugänglichkeit. Aufgrund der Größe der Pflanzfläche ist es einfach, alle zur Spirale gehörenden Kräuter zu erreichen, insbesondere die auf Taillenhöhe. Das Bewässern, Jäten und Ernten ist ein Kinderspiel.

4. Begleitpflanzung. Kräuterspiralen ermutigen Gärtner, die Kraft des Bepflanzens von Gefährten zu nutzen, was bedeutet, dass zwischen Pflanzen gegenseitig vorteilhafte Beziehungen hergestellt werden. Zum Beispiel können schädlingsabweisende Kräuter wie Rosmarin und Salbei in der Nähe von anfälligeren Pflanzen zum Schutz aufgestellt werden.

Abgesehen von diesen Vorteilen kann eine DIY-Kräuterspirale auch sehr schön sein und einen echten Einfluss auf Ihre Landschaft haben - ganz zu schweigen von Ihrer Abendkarte. Viel Spaß beim Gärtnern und guten Appetit!