Werkzeuge & Werkstatt

Top 5 Tool Kauftipps


1. Weniger ist mehr: Das 628-teilige Werkzeugset ist eine beeindruckende Sache, um all Ihren Freunden für Heimwerker zu erzählen, aber die praktische Anwendbarkeit ist einfach nicht da. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie im Laufe Ihres Lebens oder sogar im Leben Ihres Kindes alle 628 dieser Werkzeuge verwenden, ist gering. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Qualität bestimmter Teile und darauf, wie sie Ihrer Meinung nach zu dem passen, was Sie mit Ihrem Projekt erreichen möchten. Das alte Sprichwort Qualität über Quantität gilt.

2. Teuer ist nicht immer besser: Zwar sind teure Werkzeuge möglicherweise mit höheren Qualitätsstandards verbunden, dies bedeutet jedoch nicht, dass sie für durchschnittliche Wochenendkrieger geeignet sind, die kleinere Projekte rund um das Haus ausführen. Häufig sind die teuersten Werkzeuge für Profis konzipiert, die die Werkzeuge häufig genug verwenden, um die Kosten zu rechtfertigen. Für den Wochenendkrieger reicht es jedoch nicht, zweimal im Jahr eine teure Tischkreissäge zu verwenden. Darüber hinaus sind teurere Werkzeuge im Allgemeinen komplizierter und überdurchschnittlich gut für Heimwerker. Da sie für Profis entwickelt wurden, verfügen sie über zusätzliche Funktionen, die es dem Durchschnittsbürger erschweren, für den Profi jedoch erforderlich sind.

3. Bestimmen Sie Ihren Kenntnisstand: Wenn Sie ein Anfänger sind, der in der Vergangenheit nicht viel im Haus gearbeitet hat, ist es möglicherweise nicht die beste Idee, das größte und neueste Werkzeug zu kaufen. Durch die Einfachheit können Sie sich zunächst an die Verwendung von Werkzeugen gewöhnen und gleichzeitig das Risiko von Verletzungen oder Schäden an Ihrem Zuhause minimieren. Für Anfänger ist es wahrscheinlich am besten, starke Elektrowerkzeuge wie Sägen zu meiden, um sicherzustellen, dass Sie wissen, wie man ein Werkzeug benutzt, und keine größeren Fehler an Ihrem Zuhause oder Körper machen, während Sie mit einem Werkzeug arbeiten, das Sie nicht richtig kontrollieren können.

4. Was braucht das Projekt: Es wäre nicht ratsam, alles, was Sie in Ihrem örtlichen Baumarkt sehen, zu kaufen, wenn Sie nur ein Bücherregal bauen. Es ist sehr wichtig, dass Sie verstehen, was in ein Projekt einfließt, damit Sie genau wissen, welche Tools Sie dafür benötigen, und nicht zu viel oder zu wenig kaufen.

5. Fragen stellen: Stellen Sie beim Einkauf der Werkzeuge den Vertriebsmitarbeitern die Frage, für welche Produkte sie am besten geeignet sind oder mit welchen Produkten sie schlecht umgehen. Bitten Sie um Demonstrationen, damit Sie das Projekt nicht nur beflügeln, wenn Sie nach Hause kommen, um daran zu arbeiten. Wenn Sie wissen, welche Tools am besten geeignet sind und wie Sie sie verwenden, wird die Arbeit an Ihrem Projekt unterhaltsamer, sicherer und effizienter.

Schau das Video: Meine Top 5 Hacking Tools 2018. Diese Tools benutze ich beim Penetration Test (April 2020).